Sprache:

Die Daten sind frei zum privaten Gebrauch. Jede kommerzielle Nutzung ist untersagt.

Kontakt

Pistole Makarov 9 mm - Klassifizierung: Baujahr zuweisen

Arsenal, Bulgarien

Das Baujahr ist direkt aus der Seriennummer lesbar. Das erste Ziffernpaar der Nummer bezeichnen die jährliche Laufnummer ab 1960, der Beginn der Produktion bei Arsenal.
Beispiel: Seriennummer KO 27 2565; Baujahr: 1960+27=1987

Baikal, Russland

Bei den meisten Makarovs von Izhmekh (Baikal) wurde das Baujahr direkt auf die Waffe graviert. Modelle mit Magazinen mit 12 oder 10 Patronen wurde erst nach 1990 hergestellt.

Norinco, China

Üblicherweise ist keine direkte Zuweisung möglich.

Waffenfabriken Suhl, Deutschland

In Suhl wurden nur 1958 bis 1965 (Prototypen 1957) und 1995 bis 1997 (Prototypen 1994) Pistolen vom Typ Makarov PM hergestellt.

BaujahrBuchstabencode in der Seriennummer ($ #### oder $$ ####)
1958S
1959J, K, L, N, U
1960B, C, F, G, H, M, T
1961D, AP, AR, AS, AQ, AT, AU, AV, AW, AX, AY, AZ
1962AO, AP, BR, BT, BU, BV, BW, BX, BY, BZ
1963BO, BP, DA, DB, DE, DF, DH, DK, DL, DP
1964ES, ET, EV, EX, EZ
1965ER, FA, FB, FH, FF

Alle Waffen die auch im gesicherten Zustand geladen werden können, wurden ab 1994 produziert. Sie wurden mit Seriennummern in der Art von V###### (Versuchsserie 1994, lediglich 16 Pistolen) und ###### (Serienanfertigung, ca. 1'000 Faustfeuerwaffen) gekennzeichnet.